Gehe zu: Suche, Navigation oder Hauptinhalt.

251eeaa8390e35704239Nachdem wir den Prototyp einer Stereokamera von Fuji auf der Photokina 2008 erstmals in der Hand hatten, verging mehr als ein Jahr bis die in Serie produzierte Kamera (Finepix Real 3D W1) und der digitale 3D-Bilderrahmen “V1″ die Redaktion erreichten. Mit Spannung wurde diese Kamera, wie keine andere in letzter Zeit, ausgepackt und Einsatzfähig gemacht.

Die Kamera wird uns nun eine Weile begleiten, bis es einen ausführlichen Test bei Digikix.de zu lesen gibt. Vorab unser erster Eindruck, nach dem wir die ersten 3-D Fotos geschossen und 3-D Filme auf die Speicherkarte gebracht haben.

Mit Spannung erwartet habe ich die digitale Stereokamera W1, weil ich mich seit Jahren mit der Stereofotografie beschäftige und es bislang keine wirkliche Alternative zu speziellen Konstruktionen wie bspw. von RBT oder Eigenbaulösungen  im digitalen Bereich gab. Eine digitale Stereokamera, die auf Knopfdruck sowohl Fotos als auch Filme aufnimmt, dazu noch relativ erschwinglich ist, dass dürfte wohl für so manchen Stereoskopiker der Traum schlechthin sein. Und wenn das “System” ohne großen Aufwand in guter Qualität funktioniert, ist es sicher auch für Einsteiger in die 3D-Fotografie mehr als eine Spielerei”, sagt Gordon Hölsken, Herausgeber Digiklix.de und Mitglied der DGS.

Erste Tests die ich zur  Real 3D W1 gelesen habe, kann ich nicht nachvollziehen, vergleichen die Tester diese auf die Stereofotografie spezialisierte Kamera doch mit herkömmlichen Kompaktmodellen. Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen“, fügt Hölsken hinzu.

f5c0a5a6f0Nimmt man die Real 3D W1 zum ersten mal in die Hand, fällt zunächst ihr relativ hohes Gewicht auf, dass man ob der relativ kompakten Abmessungen der Kamera nicht erwarten würde. Somit ist die Kamera zwar nicht Für die Hemd- aber für so ziemlich jede Jackentasche geeignet. Bedenkt man das in der Kamera zwei Objektive mit 3fach Zoom (35 –105mm(KB)), zwei Sensoren und zwei Bildprozessoren integriert sind, ist die Kamera durchaus als kompakt zu bezeichnen. Die Kamera ist sehr solide verarbeitet und auch der Schiebemechanismus der beim herunterschieben die Objektive frei gibt und die Kamera einschaltet, macht einen sehr soliden Eindruck.

0e35704239Die Kamera ist definitiv für die Bedienung mit beiden Händen ausgelegt, was für optimale Ergebnisse auch empfehlenswert ist. Ein gutes 3D-Foto schießt man nicht mal eben einhändig. Dabei ist die Kamerahaltung etwas gewöhnungsbedürftig, denn man verdeckt leicht mit den Fingern der linken Hand, das Objektiv oben links.  Die optimale Haltung der Kamera zeigt Fuji in der beiliegenden Beschreibung und gewöhnt man sich diese Kamerahaltung an, erscheint bspw. auch die Position des Zoom-Hebel, der sich neben dem Auslöser befindet, logisch. Die Bedienelemente auf der Rückseite sind zwar logisch angeordnet, hier passiert es aber viel zu leicht das man versehentlich eine der Tasten trifft und ungewollt Einstellungen verändert. Die Tasten müssten etwas weiter versenkt sein, so das man sie ungewollt nicht so einfach mit dem Daumen drücken kann.


Weiter auf der nächsten Seite »

Seiten: 1 2


Beitrag kommentieren